Kastenförmig, eigener Schwimmstil, gelbe Farbe und dunkle Punkte. Wir geben vorab schon mal zu, dass bei der Namensfindung vielleicht ein oder zwei Bier mit im Spiel waren. Nach den Maßstäben der Markenbildung wäre der Name Boxfish vielleicht nicht die ideale Wahl. Doch wie sich herausstellte, wurde dieser skurrile Zeitgenosse ein entscheidender Begleiter bei unserem Sprung ins kalte Wasser.

Ein Sprung, der drei Film-Enthusiasten in die tiefen Gewässer der Selbstständigkeit trieb. Unsere Liebe zu allem, was Auslöser, Objektiv und Linse besitzt, im Gepäck, setzten wir also Segel und stachen im Haifischbecken der Werbebranche in See. Mit dem Ziel, audiovisuelle Werbung zu schaffen, die im Kino nicht in den ersten 30 Minuten versandet, sondern genauso gut zwischen Vor- und Abspann laufen könnte. Wieso dann ausgerechnet ein kastenförmiger kleiner Fisch mit starrem Körper?

Warum nicht BoxWal? Oder BoxHai?

Von Anfang an spielte es für uns keine Rolle, ob sich das ganz große Kino auf der Leinwand, dem TV-Bildschirm oder dem Smartphone abspielt. Wir wollen, dass deine Botschaft genauso fesselt wie der Kinofilm beim ersten Date oder das Staffelfinale deiner Lieblingsserie – egal wie groß oder klein das Budget. Warum? Weil wir glauben, dass hinter jeder Marke eine genauso ungewöhnliche Geschichte steht, wie die des Boxfish. Sie braucht nur den richtigen (audiovisuellen) Rahmen, um zum bewegenden Markenerlebnis zu werden. Denn wie heißt es doch so schön: Fische werden nur so groß wie die Aquarien, in denen sie schwimmen.

Und wie kam der Fisch jetzt in die Box? Gar nicht, denn dann wären seine Begleiter Wasabi und Sojasauce. So steht der Fisch für den Neuanfang, für den täglichen Sprung ins kalte Wasser und dass man mit einer Idee manchmal ins offene Meer schwimmen muss, um neues Land zu entdecken. Dabei können wir uns jedoch jedes Mal auf den Inhalt unserer Box verlassen. In der stecken nicht nur unsere Leidenschaft für das Medium Film und unser Anspruch, hochwertige visuelle Werbung zu produzieren, sondern die Erfahrung, die wir bei jedem einzelnen Dreh oder Fotoshooting sammeln. Also wie sieht’s aus, Lust eine Runde schwimmen zu gehen?